LENKEN ODER DAS PHÄNOMEN DES UMGEKEHRTEN LENKVERHALTENS:

Etwas schneller fahren ist einfacher als mit Schneckentempo und Balanceaktionen und daher f├╝r die meisten unter uns angenehmer.
Ein Motorrad beginnt sich bei etwa ab 25 km/h dynamisch zu stabilisieren- bedingt durch die Kreiselkraft der drehenden R├Ąder. Das bedeutet, wenn der Fahrer beispielsweise bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h abspringen w├╝rde, so w├╝rde das Motorrad zun├Ąchst v├Âllig unbeirrt alleine weiterfahren, bis es schlie├člich zu langsam w├Ąre und ihm sein labiles Gleichgewicht zum Verh├Ąngnis werden w├╝rde.
In der Praxis des Motorradfahrens macht sich die Kreiselkraft dadurch bemerkbar, da├č sie bei einer Lenkbewegung nach rechts das Rad und somit das Motorrad nach links kippt – und umgekehrt, eine Lenkbewegung nach links bewirkt eine Kippbewegung nach rechts.
= umgekehrtes Lenkverhalten.

Dieses Ph├Ąnomen hat nat├╝rlich f├╝r’s Kurvenfahren besondere Bedeutung, tr├Ągt aber auch wesentlich zur Stabilisierung der Geradeausfahrt bei.
Wenn die Maschine beim Geradeausfahren nach einer Seite zu kippen droht, so erfolgt automatisch, ohne Fahrerzutun, ein Lenkeinschlag zu dieser Seite.(Auch im Stand feststellbar). Der jeweilige Lenkeinschlag bewirkt nun den beschriebenen Kreiseleffekt: Das Motorrad richtet sich wieder auf.

Die sofort einsetzende Fliehkraft unterst├╝tzt die stabilisierende Wirkung des Lenkeinschlags. Eine Neigung des Motorrads zu einer Seite und der dazugeh├Ârige Lenkeinschlag f├╝hrt n├Ąmlich zu einer unmerklichen Kurvenfahrt zu dieser Seite. Die nach au├čen wirkende Fliehkraft zieht das Motorrad sofort wieder hoch, gemeinsam mit der Kreiselkraft. Das Motorrad schwingt ├╝ber die neutrale Mittellage hinaus (durch den Schwung des Aufstellmoments) und neigt sich resultierend zur anderen Seite. Dort beginnt das Spiel von Neuem – Lenkung schl├Ągt selbstt├Ątig ein, Kreisel- und Fliehkraft richten das Motorrad wieder auf usw.
Wenn aus der Geradeausfahrt heraus eine Rechtskurve eingeleitet werden soll, so mu├č zun├Ąchst eine Kurve nach links gelenkt werden.
Urs├Ąchlich sind die beschriebenen Kreisel- und Fliehkr├Ąfte, die entgegengesetzt zur Lenkbewegung wirken.

Also gilt:
LINKS fahren = LINKS am Lenker dr├╝cken (In Fahrtrichtung nach vorn)
RECHTS fahren = RECHTS dr├╝cken

Merke:
Da wo man hinfahren will, dr├╝ckt man gegen das Lenkerende = Lenkimpuls

weiter >

MEX 1 Logo