Stabilisieren des Motorrades - Langsamfahren

Damit meine ich nat├╝rlich das gaaanz langsame Fahren, also im Schneckentempo, so langsam eben, wie manche Omis und Opis gehen. Ich glaube, da├č es kaum einen Biker gibt, der bei diesem Vorhaben ,,juhu” schreit. Beim Sicherheitstraining maulen jedenfalls alle und doch ist jeder froh, ein paar Tips zu kriegen, die dieses ,,ungeliebte Kind” einfacher machen. Schneller fahren ist halt einfacher, gell?
Denn ohne die Kreiselkr├Ąfte (stabilisierende Kr├Ąfte der drehenden R├Ąder) erfordert die Langsamfahrt in Geschwindigkeitsbereichen von 4-7 km/h mit dem Motorrad fein

dosierte Lenk- und K├Ârperbewegungen, die in Verbindung mit der Koordination von Kupplung, Gas und Bremse auch an erfahrene Motorradfahrer hohe Anspr├╝che stellen.
,,Nur wer gut langsam fahren kann, kann auch beherzt schnell fahren”. In dieser Aussage steckt sicher viel Wahres. Zeigt sich doch beim langsam fahren relativ gefahrlos, wie gut Fahrer und Motorrad harmonieren und dies kann wohl auf h├Âhere Geschwindigkeitsbereiche ├╝bertragen werden.

halten1

weiter >

MEX 1 Logo