Der Fahrer ist das Problem?

Unnötige Lasten

Man denkt, daß geht mich nichts an! Sinnvoll wäre es zu überprüfen wie viele Dinge man ständig dabei hat und schon lange nicht mehr benutzt hat. Besonders gute Fundorte sind Beispielsweise verwinkelte Kofferraumecken und sonstige ,,Geheimfächer”. Denn bei jedem Beschleunigen muß ich die ganze Masse mit auf Geschwindigkeit bringen. Außerdem ist ganz besonders von Vorteil, wenn man Dachträger für Fahrräder oder Ski sofort nach der Benutzung entfernt. Diese Dachträger haben zwar ein geringes Gewicht aber sie verändern den Luftwiderstand so drastisch, daß bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h der Kraftstoffverbrauch um ca 1,5 l pro 100 km steigt.

Zu geringer Reifendruck

Man könnte bei ständiger Überprüfung des Reifendrucks den Kraftstoffverbrauch um ca. 10 % senken Wichtig dabei wäre immer an den höchstmöglichen Reifendruck zu gehen. Dadurch ändert sich der Rollwiderstand und der Reifen kann größere Seitenführungskräfte übertragen.
“Siehe “Reifen”“:125-0-Die-Reifen.htm

Unnötige Drehzahlen in Konstant-Fahrt

Bei konstanter Fahrt benötigt das Fahrzeug

von dem Motor wenig Kraft. Beispielsweise braucht man ca. 30 PS / 22 KW um einen Mittelklassewagen mit konstant 100 km/h zu fahren, bei 50 km/h reichen sogar ca. 10 PS / 7 KW. So stellt sich nun die Frage: Bei welchen Fahrstufen bzw. Drehzahlen liefert der Motor die nötige Leistung? Das ist abhängig von der Elastizität des Motors. Wir haben früher gelernt, das ein Verbrennungsmotor immer in mittlerer Drehzahl bewegt werden soll, daß war natürlich 1965 keine schlechte Voraussetzung. Damals hat man versucht durch eine geringe Last (Fahrpedal-Stellung gering) die Temperaturen im Brennraum gering zu halten, damit sich keine ,,klopfende Verbrennung” einstellt. Die damals so wie heute schädlich für den Motor ist. Bekannt auch 1965 war, daß die Drehzahl besonders ausschlaggebend für den Kraftstoffverbrauch ist und das ist heute noch genauso.

Heutzutage besitzen wir Fahrzeuge die einen geregelten Katalysator haben, dadurch eine elektronisch gesteuerte Gemischzubereitung die durch Zündzeitpunktverstellungen eine ,,klopfende Verbrennung” gar nicht mehr möglich macht. Jetzt ist es für den Fahrer fast unmöglich in einem Bereich zu fahren, indem es dem Fahrzeug schaden würde, denn dann beginnt das Fahrzeug zu rütteln und es wird nicht mehr fahrbar.

< zurück weiter >

MEX 1 Logo

Die richtige Fahrzeugnutzung