Der Fahrer ist das Problem?

Unn├Âtige Lasten

Man denkt, da├č geht mich nichts an! Sinnvoll w├Ąre es zu ├╝berpr├╝fen wie viele Dinge man st├Ąndig dabei hat und schon lange nicht mehr benutzt hat. Besonders gute Fundorte sind Beispielsweise verwinkelte Kofferraumecken und sonstige ,,Geheimf├Ącher”. Denn bei jedem Beschleunigen mu├č ich die ganze Masse mit auf Geschwindigkeit bringen. Au├čerdem ist ganz besonders von Vorteil, wenn man Dachtr├Ąger f├╝r Fahrr├Ąder oder Ski sofort nach der Benutzung entfernt. Diese Dachtr├Ąger haben zwar ein geringes Gewicht aber sie ver├Ąndern den Luftwiderstand so drastisch, da├č bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h der Kraftstoffverbrauch um ca 1,5 l pro 100 km steigt.

Zu geringer Reifendruck

Man k├Ânnte bei st├Ąndiger ├ťberpr├╝fung des Reifendrucks den Kraftstoffverbrauch um ca. 10 % senken Wichtig dabei w├Ąre immer an den h├Âchstm├Âglichen Reifendruck zu gehen. Dadurch ├Ąndert sich der Rollwiderstand und der Reifen kann gr├Â├čere Seitenf├╝hrungskr├Ąfte ├╝bertragen.
“Siehe “Reifen”“:125-0-Die-Reifen.htm

Unn├Âtige Drehzahlen in Konstant-Fahrt

Bei konstanter Fahrt ben├Âtigt das Fahrzeug

von dem Motor wenig Kraft. Beispielsweise braucht man ca. 30 PS / 22 KW um einen Mittelklassewagen mit konstant 100 km/h zu fahren, bei 50 km/h reichen sogar ca. 10 PS / 7 KW. So stellt sich nun die Frage: Bei welchen Fahrstufen bzw. Drehzahlen liefert der Motor die n├Âtige Leistung? Das ist abh├Ąngig von der Elastizit├Ąt des Motors. Wir haben fr├╝her gelernt, das ein Verbrennungsmotor immer in mittlerer Drehzahl bewegt werden soll, da├č war nat├╝rlich 1965 keine schlechte Voraussetzung. Damals hat man versucht durch eine geringe Last (Fahrpedal-Stellung gering) die Temperaturen im Brennraum gering zu halten, damit sich keine ,,klopfende Verbrennung” einstellt. Die damals so wie heute sch├Ądlich f├╝r den Motor ist. Bekannt auch 1965 war, da├č die Drehzahl besonders ausschlaggebend f├╝r den Kraftstoffverbrauch ist und das ist heute noch genauso.

Heutzutage besitzen wir Fahrzeuge die einen geregelten Katalysator haben, dadurch eine elektronisch gesteuerte Gemischzubereitung die durch Z├╝ndzeitpunktverstellungen eine ,,klopfende Verbrennung” gar nicht mehr m├Âglich macht. Jetzt ist es f├╝r den Fahrer fast unm├Âglich in einem Bereich zu fahren, indem es dem Fahrzeug schaden w├╝rde, denn dann beginnt das Fahrzeug zu r├╝tteln und es wird nicht mehr fahrbar.

< zurück weiter >

MEX 1 Logo

Die richtige Fahrzeugnutzung